Was für eine einfache Aussage, aber doch so komplex. Denn wie bin ich? Was macht mich aus? Wie sehe ich mich? Wie sehen mich die anderen? Was stört mich an mir? Was würde ich gerne mehr in mein Leben integrieren? Was möchte ich am liebsten verbergen? Was würde ich gerne zeigen, traue mich aber nicht? Und eigentlich dreht sich alles nur um eine Frage: Was erwartet die Gesellschaft von mir, was darf sein?

Hast du dir auch schon einmal solche oder ähnliche Fragen gestellt? Wenn ja, dann könnte es sich lohnen weiter zu lesen.

 

Darf eine Frau, die seit Jahren ein Business betreibt, wo sie viel vor dem Computer sitzt, plötzlich mehr Spaß daran haben, sich mit handwerklichen Dingen zu beschäftigen? Darf sie sich aller Logik zum Trotz weigern, wieder in ihr altes Leben zurückzukehren?

Darf eine Fotografien, ohne in ihrer Seriosität zu leiden, auch Kleider nähen?

 

Mit all meinen Begabungen und Hobbys habe ich mir schon sehr lange diese Fragen gestellt. Was darf ich nach Außen tragen, ohne dabei als unseriös, Tausendsassa oder Spinnerin abgetan zu werden, in einer Welt, die scheinbar nur mehr aus Hochglanz-Menschen und Hochglanz-Wohnungen besteht.

 

Seit 18 Jahren bin ich nun schon Fotografin und irgendwie hat immer etwas gefehlt oder hat sich noch nicht ganz angefühlt, obwohl die Fotografie meine absolute Leidenschaft ist. Die letzten Wochen habe ich sehr intensiv genützt, um mein Business zu hinterfragen, weil es sich immer noch nicht "ganz" angefühlt hat. Naheliegender konnten meine Erkenntnisse aus diesen Überlegungen eigentlich nicht sein, es hat nämlich wortwörtlich etwas mit „ganz sein“ zu tun. Ich habe in den Jahren immer nur einen Ausschnitt von mir gezeigt, weil ich Angst hatte, sonst meine Seriosität als Geschäftsfrau zu verlieren.

Aber wer sagt, was seriös ist oder was sich in einer Businesswelt gehört? Warum soll es nicht auch ganz anders funktionieren? Denn ich bin alle meine Leidenschaften, meine Vorlieben, egal ob sie zusammenpassen oder einfach komplett konträr sind. Ich liebe meine Highheels und extravagante Kleidung, ja, aber ich liebe genauso meine kleine Hühnerschar und das Leben in einem Haus aus 1680, das nicht wirklich für Highheels & Co geschaffen ist.

Ja, ich bin absolut perfektionistisch, was meine Arbeit als Fotografin betrifft, in meinem vier Wänden finde aber nur ich in meinem System etwas. "Absolute Chaotin" würden Außenstehende dazu sagen.

 

Aber erst, wenn wir aufhören, dagegen anzukämpfen, um jemanden oder etwas zu entsprechen, werden wir zu dem Menschen, der wir aus unserer ureigenen Bestimmung sind, und entfalten dann erst unser ganzes Potenzial und können unsere Ideen und Vision verwirklichen – auch auf die Gefahr hin, dass wir damit Menschen, die uns schon lange begleiten, vor dem Kopf stoßen, weil wir nicht mehr dem entsprechen, was gewünscht war.

 

Ich habe für mich entschieden, es ist den Schritt wert. Denn was würde es Schlimmeres geben, als kurz vor seinem Tod festzustellen, ein Leben gelebt zu haben, um zu entsprechen. Ich denke, ein paar Schrammen und Umwege sind da alle Mal drin, um das zu leben, was wirklich aus deinem tiefsten Herzen an die Oberfläche will. 

 

In diesem Prozess, ist auch dieses Foto entstanden, es spiegelt mich wieder genauso wie ich bin und was mich tief berührt.

 

Es sind Gebäude mit Geschichte

Es ist die Natur mit all ihren wunderbaren Blüten und Grüntönen

Es sind die Bücher mit Wissen aus den verschiedensten Bereichen

Es ist meine Nähmaschine, ohne die ich nicht länger als 1 Monat leben kann

Es sind die Farben, mit denen ich male, zeichne, Gegenstände und Möbel gestalte

Es ist meine Küche, wo ich mit Leidenschaft zu Schokolade und Süßem immer wieder Neues ausprobiere

und

Es sind Kameras, die mich seit meinem 10. Lebensjahr immer begleiten und alles das festhalten, was aus dem oben Geschriebenen entsteht

und sich in meiner sehr feinen Fotografie von Frauen wieder findet.

 

All das macht genau mich aus und macht mich zu der Person, die dann mit der Kamera vor dir steht und dich widerspiegelt. 

In all deinem Sein und deiner einzigArtigen Schönheit.

Ulrike Korntheuer | Tel. 0676/95 13 999 | 8353 Kapfenstein, Kapfenstein 41 | 2842 Edlitz, Markt 51 | atelier@1680.at